Genealogie der Familie Rotscheidt

Suche


Besucher

Familiengeschichte

Bild "Rotscheidt:Stammhaus_Vussem.jpg"
Herrenhaus der Neuhütte bei Vussem um 1725

Evangelisch-reformiert, z.T. römisch-katholisch. Zu Gemünd (Kreis Schleiden/Eifel), Aachen, Düren, Düsseldorf, Essen, Bonn, Köln, Berlin, Rotterdam. Das Geschlecht Rotscheidt (auch: "Rottscheit; Rotscheit; Rodtscheidt") trägt seinen Namen von einer Ortsbezeichnung (derartige Hofnamen sind nicht ungewöhnlich. Es gibt auch eine Flur Rottscheidt bei Vohwinkel; (vgl. Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins Bd.43, S.196). Diese ist zu erklären aus den Bestandteilen Rodung und Scheide (Grenze). Seinen Namen übertrug das Geschlecht widerum auf den Rotscheidt's -Hof zu Hellental. Den Übergang von der Landwirtschaft zur Eisenerzeugung scheint das Geschlecht erst mit Johann Rotscheidt (um1600) vollzogen zu haben, der in das alte und bedeutende Reidemeister Geschlecht Schoeller einheiratete. Es folgte ein steiler Aufstieg zu wirtschaftlicher Größe. Besonders blühten die Rotscheidt'schen Gründungen zu Vussem bei Gemünd. Aus ihnen sind die "Rheinische Bohrmaschinen Fabrik GmbH" und das "Hammerwerk Peter Rütt" hervorgegangen. Nachdem das sehr beträchtliche Vermögen des Wilhelm Ludolf Rotscheidt (*4.12.1773), Reidemeister zu Gemünd 1855 an seine Erben und Schwiegersöhne Fritz Schoeller und Albert Poensgen geflossen waren konnte von einer wirtschaftlichen Bedeutung der Rotscheidt's nicht mehr gesprochen werden. Sie haben daher teilweise die alte Heimat verlassen und sich neuen Berufen zugewandt.

Einige Personen aus dem Stammbaum

NameBemerkung
Kirstig (1500-1541)erster Bekannter; Lehensbesitzer des von ihm bewohnten Lamprechts-Hof zu Hellenthal
Johann (1530-1590)Lehensmann auf dem "gräflichem Hof zu Hellenthal" dem sog. Rotscheidt's Hof
Thonis (1555-1589)Köhler zu Hellenthal
Johann (1600-1670)Reidemeister, Schöffe des Tales und Amtes Heimbach
Johann Dietrich (1681-1742)errichtete um 1722 die Neuhütte aus Reidwerk, Eisenschneidmühle und Wohnhaus
Phillip Dietrich (1711-1761)Reidemeister auf der Neuhütte
Johann Wilhelm (1716-1785)Reidemeister auf der Neuhütte; beteiligt am Werk zu Dalbenden; Diakon in Gemünd
Johann Gerhard (1722-1793)Besitzer einer Brauerei und Brennerei
Johann Dietrich (1733-1786)Reidemeister auf der Neuhütte; er erwarb von seinen Geschwistern das Haus in Gemünd
Paul Phillip (1763-?)Schmied und Roßarzt zu Delfshaven diente bei der Reiterei
Johann Wilhelm Ludolf (1773-1855)Reidemeister auf der Neuhütte; Kirchmeister zu Gemünd
Johann Dietrich (1791-1869)diente bei der 20. kaiserl. Jäger Regiments zu Bonn; Diakon in Gemünd
Pieter Karel (1804-1870)Tierarzt in Delfshaven
Hermann (1834-1910)Fuhrunternehmer in Gemünd
Abraham (1838-1914)Postsekretär in Köln
Hermann Eduard (1848-1915)Fuhrunternehmer und Landwirt in Gemünd